“Manchmal ist es einschüchternd, ein Spiel auszusuchen.”

Auf eBay verkauft Aaron Norton seine Spielesammlung: 5700 Videospiele, über 50 Spielesysteme und mehr – für den Preis von 164.000 US-Dollar. Weggehen soll alles nur als Gesamtpaket. Wir haben mit ihm über die Hintergründe gesprochen.

Warum hast Du soviele Spiele gesammelt?

Ich habe immer irgendwas gesammelt. Als Kind waren es Pennies, Steine, Schlüssel, Baseballcaps und so weiter. Sammlerstücke auszustellen und zu zeigen war immer mein Ding. Ich habe auch seit ich klein bin gespielt. Ich war nie ein Kind, das seine Spiele nach dem Durchspielen weggab, ich habe sie immer ins Regal gestellt. Vor etwa fünf Jahren habe ich ein Onlineforum für alte Spiele gefunden. Ich war erstaunt, wie viele Leute so leidenschaftlich gegenüber verstaubten alten Spielen und System sind. Das hat mein Interesse geweckt. Danach habe ich angefangen, alte Spiele online zu suchen, in Second-Hand-Läden und auf privaten Flohmärkten.

Wie lange hast Du gebraucht, um all die Spiele zu sammeln und wie teuer war das ungefähr?

Ich denke so fünf Jahre aktiven Sammelns. Was die Kosten angeht, das kann ich kaum sagen. Ich habe sehr viel Zeit mit dem Stöbern auf Flohmärkten verbracht, Second-Hand-Läden und in Leihhäusern, immer auf der Suche nach Schnäppchen. Manchmal hatte ich Glück und fand Spiele billig, aber es war eine Jagd und ich wußte nie, was ich finde. Die Suche war definitiv ein großer Teil des Spaßes beim Zusammenstellen der Sammlung.

Auf einem Fußboden stehen über 20 verschiedene Konsolensysteme mit Controllern

Warum verkaufst Du Deine Sammlung?

Ich bin gerade dabei umzuziehen und meine Familie wächst. Mein Haus wird verkauft und alles, was in die Sammlung gehört, ist schon eingepackt. Ich habe die Chance, ein neues Haus zu bauen, aber das wird im nächsten Jahr nicht bezugsfertig sein. Bis dahin wird es eh teuer ein Haus zu bauen, also dachte ich mir „was soll’s, warum nicht alles zum Verkauf stellen?“

Eines von zwei Dingen wird passieren. Das erste: Ich kriege ein Angebot was gut genug ist, verkaufe die Sammlung, gebe das meiste Geld beim Hausbau aus und habe immer noch etwas über für eine neue Sammlung. Wenn das passiert, wird die nächste Sammlung vermutlich einfach kleiner und günstiger ausfallen. Die zweite Möglichkeit: Ich kriege kein Angebot, aber das ist ok. Ich behalte alles und kann weiter Spaß haben.

Behältst Du noch was oder verkaufst Du alle Spiele?

Alles was ich gaming-mäßig besitze ist in der Auktion, auch meine persönlichen 3DS, die ich fast täglich nutze. Das wird traurig, aber ich würde mich freuen, wenn alles ein gutes neues Zuhause findet.

Was war das erste Spiel, das du gekauft oder gespielt hast?

Mein großer Bruder hat 1987 ein NES mit Super Mario Bros zu seinem Geburtstag bekommen. Das war vermutlich eines der ersten Spiele, das ich sehr lange gespielt habe. Bald nachdem er das NES bekommen hatte, hat mein Bruder den Spaß dran verloren und ich war sehr fix dabei, es zu meinem zu machen. Die Mario-Serie ist ohne Zweifel immer noch eine meiner liebsten Franchise-Serien.

Was ist dein Lieblingsspiel?

Mein Lieblingsspiel ist wohl Super Mario World für das Super Nintendo. Es ist ein Meisterwerk. Die Musik ist eingängig, die Steuerung präzise, das Leveldesign fantastisch und voller Geheimnisse. Es ist alles, was man sich von einem Plattformer wünschen kann. Es ist ein Spiel mit dem jede_r, egal ob jung oder alt, sofort Spaß hat. Außerdem ist es das erste Spiel, das ich meiner drei Jahre alten Tochter gezeigt habe. Sie bekommt das mit dem Steuerkreuz noch nicht so hin, also bewege ich die Figur und sie drückt die „A“-Taste zum Springen.

Vor Regalen mit sehr vielen Spielen und einem Fernseher sitzt ein blondes Mädchen und spielt Super Mario

Du scheinst dir genau zu überlegen, welche Spiele du kaufst. Wie entscheidest du, welches Spiel in deine Sammlung passt?

Ich versuche, mich immer auf ein Set zu konzentrieren, etwa eine komplette Sammlung von Super-Nintendo-Spielen. Oft sammle ich auch welche auf, wenn ich auf sie stoße. Irgendwann habe ich eine große Menge Spiele für ein bestimmtes System. Dann fange ich an neugierig zu werden, wieviele Spiele es insgesamt gibt. Wenn ich das herausgefunden habe, versuche ich, die Fehlenden von der Liste zu finden.

Spielst du die Spiele auch oder hegst und pflegst du sie eher als Sammlerstücke?

Ich versuche definitiv, die älteren Spiele zu spielen, wann immer ich kann. Ich glaube, das ist der Sinn davon, sie zu haben. Manchmal kann es etwas einschüchternd sein, eines auszusuchen. Retro-Gaming Communities im Internet können dabei weiterhelfen, was ich spielen sollte. Viele veranstalten regelmäßige Wettbewerbe, in denen ein Klassiker nach einer Reihe von besonderen Regeln (z.B. mit nur einem Leben, einer Highscore oder einem Zeitlimit) gespielt werden. Anschließend teilen alle ihre Ergebnisse als Bild oder Video. Es ist eine tolle Art, alte Spiele auf eine neue Art zu erleben, zusammen mit der sozialen Komponente.

Gibt es ein Spiel, dessen Verpackung oder Artwork du besonders magst?

Mir gefallen die Artworks der frühen Nintendo-Verpackungen. Viele der frühen Spiele für das NES erschienen in schwarzen Schachteln mit Pixelart vorne drauf. Spiele wie Super Mario Bros, Excitebike, Donkey Kong, insgesamt etwa 30 Stück. Sie sind wirklich gut gealtert und sehen fantastisch aus, wenn sie nebeneinander stehen.

Kaufst du auch Spiele als Download?

Der Sammler in mir mag keine digitalen Einkäufe. Wenn möglich werde ich immer die physische Kopie nehmen. Nur auf diese Art kann ich wirklich das Gefühl haben, das Spiel zu besitzen. Einige Spiele werden aber nur digital veröffentlicht. Ich habe gerade Shovel Knight und Steamworld Dig auf dem 3DS durchgespielt, beide digital gekauft und ich fand sie wirklich großartig.

Eine weiße Lampe, der Fuß besteht aus einem NES Advantage Joyboard und einer Zapper-Lightgun. Auf dem Schirm sind Bügelperlenbilder, etwa Mario.

…die Lampe. Ist die selbstgebaut?

Die Zapper-Lampe habe ich selbst gebaut. Ich habe die Kabel von einem kaputten NES Advantage und einer Zapper-Lightgun entfernt. Dann habe ich eine Lampe gefunden und die Kabelummantelung entfernt. Ich habe ein Loch in das Advantage Joyboard gemacht und durch den Zapper, das Kabel durch alles geführt und mit Heißkleber befestigt. Auf den Lampenschirm habe ich Bügelperlenbilder geklebt und war fertig. Ich bin wirklich zufrieden mit dem, was daraus geworden ist.

2 Gedanken zu ““Manchmal ist es einschüchternd, ein Spiel auszusuchen.”

Kommentar verfassen