#SmashSisters

eSport und Teilnehmerinnen. Gefühlt sind die Erfolgsstories so selten wie Wassertropfen, die von ihrem erfolgreichen Fußmarsch durch die Wüste Gobi berichten können. Selbst wenn es welche gibt, werden diese schnell von den negativen Berichten überschattet. So wie beim Promo-Event “Cross Assault” für Street Fighter vs. Tekken, über das auch in der Dokumentation “GTFO” (einen eigenen Artikel zu der Doku haben wir hier) ausführlicher Berichtet wurde. tl;dr: “Oh wie schön, es sind auch Frauen vertret… oh, wie schade, wegen Belästigung während des Events wirft eine der beiden das Handtuch”.

Zum Glück ist das hier keine Geschichte in der wir erneut über Übergriffe berichten müssen. Das hier ist eine der Geschichten mit Happy End. Eine Geschichte die erzählt, was ein rein weibliches Nebenevent leisten kann, wenn die Turnier-Orga unterstützend dahinter steht. Und das Beste daran: Es ist alles wirklich so passiert.

[Anmerkung: Da ich nicht vor Ort war und die Geschehnisse nur über twitter verfolgen konnte, ausserdem ein cis-Mann bin und daher die Situation von Frauen in allen Lebenslagen nie selbst erlebt habe, werde ich hauptsächlich durch tweets von Teilnehmerinnen erzählen. Die Übersetzung der tweets sind in kursiv]

Vom 15. bis 17. Januar fand in San Jose “Genesis 3” statt, ein Turnier für Super Smash Bros. Ja, richtig gehört, es gibt Turniere für Super Smash Bros. Gespielt wurde Super Smash Bros. 64, Super Smash Bros Melee für den Gamecube (auch heute noch der beliebteste Titel in der Turnierszene), und das aktuelle Super Smash Bros. für Wii U. Auch wenn Smash ein Ausreisser im eSport sein mag, hat es doch genau das selbe Problem wie andere Communities auch: Es ist männlich dominiert.

Jedoch haben zwei Smasherinnen geplant, ein gallisches Dorf innerhalb des von Typen… äh, Römern besetzten Gebietes zu errichten: Emily “Emily Waves” Sun und Lil “Milktea” Chen haben zusammen mit der Turnierorga #SmashSisters ins Leben gerufen. Worum es bei #SmashSisters geht? Rein weibliche Crew Battles.

“Danke! Der Dank fürs ins Leben rufen von #SmashSisters geht an @emilywaves :3. Ich bin für Medien/Design später dazugekommen :3!

https://t.co/BbB5HN7Efz” – @_lilchen

Bei Crew Battles werden Teams aus 6 Personen gebildet, meistens nach regionaler Zugehörigkeit. Es treten immer nur 2 Personen von jeweils einem Team gegeneinander an. Die Gewinnerin muss gegen die nächste Person der anderen Crew antreten, erhält aber ihre im vorherigen Match verlorenen Leben nicht zurück und darf den Character nicht wechseln. Wenn alle Mitglieder einer Crew ausgeschieden sind, ist das Match beendet.

Auch wenn Emilys vorherige Versuche von rein weiblichen Smash-Turnieren in New York nur wenige Teilnehmerinnen anziehen konnten, bereits die Ankündigung von #SmashSisters sorgte für sehr viel positiven Zuspruch, aber auch das zu erwartende Gemecker:

https://twitter.com/joeylachance/status/687073357725077506

“Gähn. Natürlich muss der #SmashSisters tweet irgendwo gepostet worden sein. Schon kommen irgendwelche Leute mit Antworten, die ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben.” – @_lilchen

Antwort auf vorherigen Tweet:

“@_lilchen Meine Mitbewohnerin ist sehr inspiriert durch eure rein weibliche Smash Crew. Sie trainiert gerade.” – @joeylachance

Und wie lief es während des Events ab? Nun, hier ist die Aufzeichnung des Finales. Die Kommentatoren sind während des Matches wegen dem berechtigten Hype nur sehr schlecht zu verstehen, aber überzeugt euch selbst. (Video ist in Englisch)

Wie auf den Fotos und auch im Video klar zu sehen ist, wurden nicht-weibliche Zuschauer keinesfalls ausgeschlossen. Während Smash-Turnieren gibt es auch einen eigenen Bereich für Freundschaftsspiele, so das auch zwischen den Geschlechtern Matches stattfinden können.

Es wäre natürlich zu schön, hätte man die SmashSisters einfach unwidersprochen gewähren lassen:

“<Ist ein Typ der sich über rein weibliche Crew Battles empört> MÄDELS!!!!! HÖRT AUF SPASS ZU HABEN!!!!!!!” – @pidgezero_one

Überhaupt muss man(n) ja mal den Frauen sagen wie sie sich bei sowas gefälligst zu fühlen haben!

“Ich habe nicht eine Frau gehört die sagte, es hat sie im Vergleich zu männlichen Spielern minderwertig fühlen lassen. Die einzigen die das erzählen sind Typen.” – @pidgezero_one

“Das sollte euch zu denken geben. Wenn es euch nicht betrifft, redet weniger und hört mehr zu.”- @pidgezero_one

“@emilywaves @redbullESPORTS [… wenn eine Frau] gut ist wird sie [auch in Turnieren] gut sein und anfangen zu gewinnen. Ich glaube das sendet eine falsche Botschaft um ehrlich zu sein.” – @L1ghtVax

Antwort auf vorherigen Tweet:

“@L1ghtVax Hunderte von positiven Kommentaren zeigen mir dass es die richtige Nachricht ist und die einzigen die Bedenken äußern sind Männer? Komisch.” – @emilywaves

Antwort auf vorherigen Tweet (s.o.)

“@L1ghtVax Geschlechtermissverhältnisse sind eine Eintrittsbarriere, Events wie diese zeigen Frauen dass sie willkommen sind. Weniger vertreten sein bedeutet geringere Fähigkeiten im Durchschnitt” – @emilywaves

“Ich habe an den Crew Battles teilgenommen und auch eine hohe Platzierung bei einem Genesis 3 Event erreicht. Erzählt mir mehr darüber weshalb das nun Frauen zu verstehen gibt, sie sind ‘nicht gut genug’.” – @pidgezero_one

“Wir haben eine reine Veranstaltung für Frauen zu unserem eigenen Vergnügen organisiert. Einige Leute können sich besser an etwas gewöhnen wenn es ihnen von Personen mit ihrem eigenen Geschlecht gezeigt wird.” – @pidgezero_one

Und GIFs dürfen nicht fehlen:

“Ich, wenn ich einen Mann schlecht über #smashsisters reden sehe <GIF: HALT DEINE VERDAMMTE FRESSE>” – @OhHeyDJ

Es wurde ebenfalls Wert darauf gelegt, dass es nicht bei Smash-Cis-ters aufhört:

“Ein weiterer Grund warum Nebenevents für Frauen wichtig sind: keine der Teilnehmerinnen und niemand von der Orga hat die Teilnahme von Transfrauen in Frage gestellt” – @pidgezero_one

Und wie sieht die Sache nach dem Event aus? Die tweets von vielen Beteilitgen sprechen sich klar für die Weiterführung von #SmashSisters aus:

“Ich hoffe #SmashSisters wird es auch zur Smashcon 2016 schaffen. Hoffentlich kann @_lilchen dies wahr werden lassen. Ich würde gerne noch viele weitere weibliche Smasherinnen treffen <3” – @TRoTracy_N4

“#SmashSisters hat bei #G3 so viel Spaß gemacht! Bin für Team NorCal [Anm. Autor: Nordkalifornien] angetreten. All diese Frauen sind großartig, ich bin sehr froh Teil von so etwas gewesen zu sein” – @Coriimon

“So kaputt, aber Genesis 3 war großartig! Es müsste wieder Smash Sisters crew battles geben. <3”

“Ich persönlich würde das super finden wenn es bei jedem Turnier #SmashSisters geben würde.” – @emformz

“Danke für die Bestätigung! Dass du und andere eine schöne Zeit hatten macht all die Arbeit wieder wett <3. https://t.co/kBtgzd3Mjx” – @_lilchen

“Smasherinnen zu sehen, die sich mit Mist von Typen zu #smashsisters befassen müssen stinkt! Macht weiter mit dem weitermachen Ladies! Ihr habt meine Unterstützung.” – @OhHeyDJ

Weitere Turniere werden ebenfalls SmashSisters-Nebenevents anbieten. Zum Beispiel Beast 6 in Eriksbergshallen bei Göteborg:

Dann drücke ich die Daumen, dass SmashSisters auch in Zukunft von anderen Turnieren so gut unterstützt wird wie bei Genesis 3, denn…

“Smash Schwesternschaft ist das Beste was es gibt” – @pidgezero_one

Ausführlichere Artikel in Englisch sind bei Shoryuken.com und RedBull.com erschienen:

Auch Milktea hat darüber gebloggt:

Kommentar verfassen