Drachenväter und Drachenmütter

Im Sachbuch “Die Drachenväter” von Tom Hillenbrand und Konrad Lischka beschäftigen sich die Autoren mit den Ursprüngen des Rollenspiels – das lange vor dem Umzug auf den Computer schon auf Papier stattfand. Begleitend veröffentlichten sie einen Interview-Band mit den Gesprächen, die sie für das Buch führten. Und obwohl der Titel (leider) korrekterweise auf die männliche Dominanz in der Branche hinweist, gibt es auch “Drachenmütter”, wie Margaret Weis, das wir im Folgenden als … Drachenväter und Drachenmütter weiterlesen

Bücherstapel of shame

Es ist schon ein paar Tage her, da warf uns Kleinerdrei ganz unvermittelt ein Blogstöckchen zu – und damit auch die Frage, was ein Blogstöckchen denn überhaupt ist. Es ist so etwas wie ein Wanderpokal. Wer ihn hat, darf schreiben. In diesem Falle über die ungelesenen Bücher, die noch unbedingt gelesen werden wollen. Bei Spielen heißt das pile of shame. Bei Büchern über Spiele… hm, … Bücherstapel of shame weiterlesen

Vor einem blauen Hintergrund ist eine Person, die linke Gesichtshälfte hat einen Bartschatten, die rechts längere Haare und weichere Gesichtszüge.

Nachgelesen: „Gender in Games“

Für das im folgenden besprochene Buch wurde ich interviewt, war ansonsten aber nicht in die Entstehung eingebunden. Ob Frauen Computerspiele mögen, wird, wie auch die Darstellung weiblicher Charaktere,  schon seit einer Weile debattiert. Seit 2009 bringt das Blog The Border House feministische Perspektiven in die Debatten ein und 2011 kam Mattie Brice damit bei Kotaku an. Spätestens seit Anita Sarkeesians Kickstarter und Videoserie Tropes vs. Women … Nachgelesen: „Gender in Games“ weiterlesen

The Entertainment Script

Cardboard Computer’s “The Entertainment” ist ein interaktives Theaterstück – um genau zu sein, zwei Theaterstücke, die gleichzeitig aufgeführt werden: “A Reckoning” und das pantomimische “A Bar Fly”. Das Drehbuch des Stücks gibt es beim Onlineversand Lulu als Print to Order – also als Buchdruck auf Bestellung – und ich konnte nicht widerstehen es zu bestellen. Zu sehr wollte ich die Geschichte noch einmal in einem … The Entertainment Script weiterlesen