Ein flacher Rechner, Pippin von Apple, in gold sowie ein angeschlossener goldener Controller liegen auf einem Tisch.

Gesammeltes #4

Quantum Mechanix gewährte io9 einen exklusiven Blick auf Firefly Online – ab Sommer 2014 können wir dann selbst einmal in den Browncoat schlüpfen und in einem Schiff der Firefly-Klasse durch den Weltraum fliegen. Wer und welche es so lange nicht aushält: Ab Ende Januar gibt es immerhin schon neue Comics!

Le Monde Diplomatique ließ unter dem Titel “Am Anfang war Pong” die Geschichte der Videospiele Revué passieren und wirft einen Blick auf ihre kulturelle Stellung.

Indiestatik hat eine Übersicht von Spielen, die während des Ludum Dare 28 entstanden sind. Ludum Dare ist ein Event, bei dem Entwickler_innen in kürzester Zeit Spiele zu einem vorgegebenen Thema entwickeln.

IGN hat den heimlichen Helden von Gone Home interviewt – die Weihnachts-Ente, die den Haustürschlüssel bewacht.

Evan Narcisse schreibt auf Kotaku über Assassin’s Creed: Freedom Cry und die (Unter-)Repräsentation Schwarzer Held_innen in Videospielen:

For the few hours I steered Adéwalé through his saga, I didn’t feel horribly under-represented or taken for granted in the medium I write about. It’s a feeling I could use more of.

[TW Vrgwltgng] Entwickler Hannes Flor schreibt über sein Textbasiertes Spiel “The Day The Laughter Stopped“, das sich mit Vergewaltigung und Rape Culture auseinandersetzt. Für das aufwühlende Spiel gilt eine Triggerwarnung.

Der Idea Channel fragt sich, ob so genannte “bullet hell games” – 2D-Shooter mit Unmengen an Geschossen, denen es auszuweichen gilt – nicht stressig, sondern im Gegenteil meditativ sein können.

Eine Idee von Frau Dingens ist die #herzliste2014: Statt „guter“ Vorsätze, 2014 Dinge fürs Herz machen.

Neue Zahlen zur Unterrepräsentation von Frauen in Games (45% der Spieler_innen, 4% der Protagonist_innen) und in Kinofilmen (65% der Zuschauer_innen, 16% der Protagonist_innen).

Die aktuelle Ausgabe des .dpi – Feminist Journal of Art and Digital Culture beschäftigt sich mit “Gender(ed) Cultures on the Internet”, u.a. Konversationen über Geschlecht und Feminismus in World of Warcraft.

Kommentar verfassen